Bürokratiekosten im Handwerk

  • Belastung durch Bürokratiekosten im Handwerk 2016 1

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    [color=#800000]Damit Ihr einmal seht, was Ihr für den Verwaltungsaufwand mit Behörden einkalkulieren müsst sammeln wir hier ein paar Fakten für Euch. Hier erst einmal ein schon recht alter Vergleich der gefühlten Belastung im Vergleich 1994 / 2003. Quelle [url='http://www.ifm-bonn.org/']IfM Bonn[/url] Wie schätzt Ihr Eure Belastung ein?[/color] [img]http://www.baustellezukunft.jetzt/content/bilder/Belastung94-03.png[/img]
  • Aus der gleichen Studie hier einmal die Kosten pro Mitarbeiter. Man sieht deutlich, wie hoch die Belastung für Kleinstbetriebe im Verhältnis ist. Das muss besser werden! Quelle [url='http://www.ifm-bonn.org/']IfM Bonn[/url] [img]http://www.baustellezukunft.jetzt/content/bilder/kostenjemitarbeiter.png[/img]
  • [color=#800000]Hier ein interessanter Text der IHK Saarland zu dem Thema. Danach sind die Kosten von 3.759 € (2003, siehe oben) auf 4.300 € (2009) gestiegen. [/color] [i]Zu den Schwachpunkten des Wirtschaftsstandortes Deutschland zählt nach wie vor die überbordende Bürokratielast. Einen Großteil davon hat die Wirtschaft zu tragen. Insgesamt werden die direkten Belastungen für Unternehmen auf bis zu 80 Milliarden Euro jährlich geschätzt. Diese Kosten beeinträchtigen die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und mindern letztlich ihre Wachstums- und Beschäftigungsdynamik. Bürokratieabbau ist deshalb im Kern auch Wachstumspolitik.[/i] [i]Besonders betroffen ist der Mittelstand. Denn es gilt: Je kleiner das Unternehmen, desto höher die Bürokratiekosten je Mitarbeiter. [/i][color=#FF0000][b]Etwa 4.300 Euro pro Jahr betragen sie für jeden Beschäftigten bei Unternehmen mit bis zu neun Mitarbeitern[/b][/color][b][color=#FF0000], während bei Großbetrieben mit mehr als 500 Mitarbeitern immerhin noch etwa 350 Euro für einen Beschäftigten anfallen[/color][/b][i]. In Deutschland gelten derzeit 11.000 Informationspflichten für Unternehmen. [color=#FF0000][b]Statistisch muss sich ein Kleinunternehmer 300 Stunden oder zwei Mannmonate pro Jahr ausschließlich mit administrativen Leistungen beschäftigen.[/b][/color] Das ist kostbare Zeit.[/i] [i][/i] [i]Quelle [url='http://www.saarland.ihk.de/p/B%C3%BCrokratie_abbauen__in_Bund_und_Land-17-4251.html']IHK Saarland[/url][/i]

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!